Chronik "Alpspitzler" Nesselwang

  • 1910

Bereits 1910 trafen sich brauchtumsinteressierte junge Leute in der Käsküche in Thal beim Käser Josef Wörle, um die ersten Plattler zu erlernen. Dazu spielte Karl Erd auf seiner Zither.

tl_files/content/Chronik/Gruppenbild_1910.JPG

  • 1911

Am 23.  September gründeten 25 Personen in der Restauration Nesselburg den Gebirgstrachtenerhaltungsverein „Die Grüabigen Alpspitzler“  Zum 1.Vorstand wurde Josef Hindelang gewählt. Am 28.12. Eintrag ins Vereinsregister.

  • 1912

Am 17.4.1912 wurde der Eintrag beim Amtsgericht protokolliert, daher die Zeitrechnung ab 1912. Gründung des Allgäuer Gauverbandes in Kempten mit weiteren 11 Trachtenvereinen.

tl_files/content/Chronik/Gruppenbild_1913.JPG

  • 1914-1918

Während des ersten Weltkrieges stand das Vereinsleben still und 10 Kameraden kamen nicht mehr in ihre Heimat zurück.

  • 1919

1. Vorstand Josef Hindelang rief zum Neuanfang und der Verein blühte wieder auf.

  • 1922

Anschaffung einer neuen Fahne in der Inflation um 42000 Mark. Die Patenschaft übernahmen die Achtaler aus Pfronten bei der Fahnenweihe am 2. September. Beim Festzug beteiligten sich 24 Vereine und gefeiert wurde dann im Kronenkeller. In diesem Jahr übernahmen die Alpspitzler auch die Patenschaft bei den Wertachtalern in Wertach, wie auch bei der 2. Fahnenweihe 1991

  • 1926

1926 Trafen sich 32 Trachtenvereine in Nesselwang zum Allgäuer Gautrachtenfest

  • 1929

Übernahmen die Alpspitzler die Patenschaft  bei den Kienberglern in Pfronten. Seit 1929 stellten die Alpspitzler 6 Gipfelkreuze auf der Alpspitze und 4 Gipfelkreuze auf dem Edelsberg auf.

  • 1937

Wurde das 25jährige Gründungsfest mit 7 Vereinen gefeiert.

  • 1939-1945

Auch während des 2. Weltkrieges stand das Vereinsleben ebenfalls still und es kehrten wiederum 10 Kameraden nicht mehr in ihre Heimat zurück.

  • 1947

Vorstand Rudolf Abt rief zum Neuanfang auf und zahlreiche Interessenten folgen seinem Ruf.

  • 1948

Das 1. Gautrachtenfest nach dem Krieg wurde in Immenstadt gemeinsam mit der Harmoniemusik besucht.

  • 1952

Beim 40 jährigen Gründungsjubiläum beteiligten sich am Festzug 21 Vereine, 5 Musikkapellen und 5 Festwagen.

  • 1956

Zum ersten mal erreichten die Alpspitzler den 1. Gruppenpreis beim Wertungsplatteln und bis heute brachten sie 25 Mal den Wanderpokal und viele erste Preise mit nach Hause.

tl_files/content/Sonstiges/016-1956.jpg

  • 1962

Das 50 jährige Gründungsjubiläum wurde mit dem Allgäuer Gautrachtenfest gefeiert. Zwölf Gründungsmitglieder konnten das schöne Fest noch mitfeiern. Am Festzug beteiligten sich 53 Vereine, 16 Musikkapellen, 10 Jugendgruppen und einige Festwagen.

  • 1967

Allgäuer Gautrachtenfest in Nesselwang. Festzug mit 52 Vereine, 21 Musikkapellen, 23 Jugendgruppen und 5 Festwagen.

  • 1971

Auf der Alpspitze wurde das Alpspitztrio aus der Taufe gehoben, das bis 1996 für den Verein aufspielte.

tl_files/content/Sonstiges/1971_Alpspitztrio.jpg

  • 1983

Der Verein beteiligte sich an der 100 Jahrfeier der Bayrischen Trachtenvereine in München.

  • 1984

Der Trachtenverein Alpspitzler, unter Vorstand Jakob Martin, rief 1984 zur 1. Trachtenwallfahrt des Allgäuer Gauverbandes nach Maria Trost auf. Seitdem pilgern die Trachtler jedes Jahr auf den Wanker Berg.

tl_files/content/Sonstiges/1984_trachtenwallfahart.jpg

  • 1988

Die Fahnensektion beteiligte sich an der Trauerfeier von Ministerpräsident Franz Josef Strauß in München.

  • 1989

An der Bayrisch Österreichischen Trachtenwallfahrt in Altötting beteiligten sich die Alpspitzler mit der Fahnenabordnung. Seit diesem Jahr wird auf dem Waldfestplatz jährlich ein Johannisfeuer abgebrannt. Zuvor wurde in den 30er Jahren auf der Alpspitze auch schon Sonnwendfeuer abgebrannt.

  • 1992

Anlässlich des 80 jähriges Gründungsfestes übernahmen die Alpsitzler zum 4 Mal das Allgäuer Gautrachtenfest. Am Festzug beteiligten sich 54 Vereinen, 17 Musikkapellen und 24 Festwagen.

  • 1994

Der Verein führte 1994 die Renovierung des historischen Schneidbacher Wasserhauses in Eigenleistung durch.

tl_files/content/Sonstiges/043a-1995wasserh.jpg

  • 1998

Der Verein beschäftigt sich wieder mit dem Theaterspielen. Das Theaterstück "Alte Werte, Neue Räder" wird im Frühjahr in der Alpspitzhalle aufgeführt.

  • 1999

Die Alpspitzler richten zum 5 Mal das Allgäuer Gautrachtenfest aus. Am Festzug beteiligten sich 19 Musikkapellen, 58 Trachtenvereine und 30 Festwagen.

tl_files/content/Gaufest/11_05_20_gaufest1999.jpg

tl_files/content/Gaufest/11_05_20_gaufest1999 (2).jpg
Kronentanz am Festabend mit 16 Paaren Festwagen mit Trachtlerpaar
  • 2000

Im zweijährigen Rhytmus wird wieder ein Theaterstück aufgeführt unter dem Titel "Mond sei Dank".

  • 2001

Das Jahr 2001 stand ganz im Zeichen des 43. Allgäuer Alphornbläsertreffen, das vom Verein am 26.08. ausgetragen wurde. Die Veranstaltung wurde auf dem Nesselwanger Festplatz nahe der Alpspitze durchgeführt. Über 250 Alphornbläser aus nah und fern durften wir in Nesselwang begrüßen. Der Höhepunkt vor ca. 5000 Zuschauern war der Massenchor mit allen Teilnehmern, ein unbeschreiblicher Eindruck.

tl_files/content/Gaufest/11_05_20_Alphorntreffen2001.jpg

  • 2002

Das Jahr 2002 war wieder ein sehr aktives mit vielen Veranstaltungen gespicktes Jahr. Ein Höhepunkt war der Festabend anlässlich des 90jährigen Jubiläums des Vereins, der am 21.April in der Alpspitzhalle gefeiert wurde. Der Abend begann mit einem würdigen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Andreas, dieser wurde von unserer Jodlergruppe gestaltet. Danach ging es in die Alpspitzhalle, wo der Festabend von vereinseigenen Gruppen und Nachbarvereinen gestaltet wurde.

Auch die Theatergruppe war 2002 wieder aktiv und brachte das Theaterstück "Bergfrühling" auf die Bühne.

Im September 2002 fand der 55. Allgäuer Lieder- und Jodlertag in Nesselwang im Viehscheidfestzelt statt. Der Jodlertag wurde von der Nesselwanger Jodlergruppe organisiert. Insgesamt konnte man in 28 Sing- und Jodlergruppen in Nesselwang begrüßen, die echtes Allgäuer Liedgut zum Besten gaben.

  • 2003

Im Jahr 2003 stand das 20jährige Jubiläum der Gautrachtenwallfahrt im Mittelpunkt. Die Trachtenwallfahrt wurde vom jetzigen Ehrenvorstand Jakob Martin 1984 ins Leben gerufen. Die Jubiläumswallfahrt führte nicht wie sonst auf "Maria Trost", sondern von "Maria-Rain" zur Pfarrkirche "St. Andreas" nach Nesselwang. Der anschließende Wallfahrtsgottesdienst wurde von Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger zelebriert.

Ein weitere, uvergesslicher Höhepunkt im Vereinsjahr war die Teilnahme am Oktoberfestumzug in München. Die Alpspitzler beteiligten sich zusammen mit der Harmoniemusik und mit einem schlauderschlitten der Hertinger Holzegruppe. Insgesamt waren es 150 Nesselwanger Teilnehmer, die einen unvergesslichen Umzug erlebten.

tl_files/content/Sonstiges/11_05_20_Oktoberfest2003_1.JPG

tl_files/content/Sonstiges/11_05_20_Oktoberfest2003_2.JPG

tl_files/content/Sonstiges/11_05_20_Oktoberfest2003_3.JPG